Surround oder Stereo? - PS4 Headset Test

veröffentlicht am 12. Juni 2015 in Ratgeber von

Kaufberatung: Surround oder Stereo PS4 Headsets?

Prinzipiell gilt: Wem das entsprechende Budget zur Verfügung steht, der sollte zum Surround-Headset greifen. Ein Stereo-Headset in der selben Preisklasse bietet zwar meist eine bessere Klangqualität, allerdings ist die Ortung von Geräuschen oft ein wenig unpräziser. Ob es echter oder simulierter Surround Sound ist, spielt hierbei übrigens keine Rolle. Mit jedem der von uns getesteten Headsets mit virtuellem Surround war eine präzise Ortung der Geräusche möglich. Im Folgenden gehen wir genauer auf dieses Thema ein.

Positional Audio

Für ein Gaming-Headset gilt: Der wichtigste Faktor bei der Kaufentscheidung ist die Soundqualität und Genauigkeit bei der räumlichen Wiedergabe von Geräuschen. Besonders bei Action- und Ego-Shooter-Spielen kann die Gegnerortung per Headset den entscheidenden Vorteil im Duell ausmachen. Die meisten Spiele lassen auch mit einem Stereo-Headset eine recht genaue positionelle Wiedergabe zu. Doch zum Beispiel bei leisen Sounds, die von Hinten kommen, kann ein Surround-Headset diesen Ton so klingen lassen, dass es scheint, als käme der Sound tatsächlich von hinten. Nicht zu vergessen, dass dies auch bei Filmen, die mit Dolby Surround ausgestattet sind für ein noch realistischeres Erlebnis sorgt.

 

Stereo vs Surround Sound

 

Surround Sound Grafik

 

 

Dies bringt uns zu der ursprünglichen Frage, Stereo oder doch Surround? In der Theorie klingt ein Surround-Headset ein wenig präziser als ein Stereo-Headset bei einer Stereo-Audioquelle. Handelt es sich jedoch um eine Surround-Audioquelle, etwa ein Playstation 4-Spiel oder eine BluRay mit Surround, schneidet ein Surround-Headset viel besser ab.

Ein virtuelles Surround-Headset wandelt das 5.1 oder 7.1-Signal mit einem Mikroprozessor in ein 2-Kanal-Signal um, sodass es für das menschliche Gehör klingt, als käme der Sound wirklich aus allen Richtungen, nicht nur von links und rechts. Die von Sony veröffentlichte Grafik links soll dies veranschaulichen.

 

 

ax-speakers

 

 

 

Natürlich gibt es auch Headsets, die in der Ohrmuschel wirklich 3 bis 4 verschiedene Lautsprecher haben, um einen „echten“ Surroundklang zu ermöglichen. Beispiele hierfür sind das Tritton 720+ 7.1 und das Tritton PRO+ 5.1Diese sind jedoch weniger verbreitet und unsere Kaufempfehlung liegt eher bei den virtuellen Surround-Headsets.

Der Grund dafür liegt darin, dass ein Headset mit 4 verschiedenen Lautsprechereinheiten keine so gute Klangqualität liefern kann, wie eines mit nur zwei großen Lautsprechern. Da es vier an der Zahl sind, ist die Verarbeitung jeder einzelnen Einheit im Vergleich meist ein wenig schlechter. Bei der Ortung bietet ein echtes Surround-Headset auch kaum Vorteile, da heutzutage die Verarbeitung von Surround-Signal zu Stereo-Signal dank moderner Audioprozessoren sehr gut möglich ist.
Ein Headset mit mehreren Lautsprechern in der Ohrmuschel ist also ein nettes Gimmick für die Extraportion Präzision, ist jedoch nicht zwingend nötig und angesichts des Preis-Leistungs-Verhältnisses meist eher unattraktiv.

 

 

Fazit

Als Fazit gilt zu sagen: Wem positional audio wichtig ist, also präzise Gegnerortung im Spiel, der sollte ein Surround PS4 Headset kaufen. Wem allerdings die Klangqualität an sich wichtig ist, wird im selben Preissegment mit einem Stereo PS4 Headset viel besser bedient sein.

Die konkreten Vor- und Nachteile sind marginal, sodass hier jeder für sich entscheiden sollte, was er braucht.

 


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare